Aktuelle Pfändungstabelle § 850c ZPO

Pfändungsfreigrenzen mit Geltung seit 01.07.2019

NEUE Tabelle ab 01.07.2019ErläuterungGesetzliche GrundlagenExcel-Tabellen
In den ersten beiden Spalten (von/bis) suchen Sie bitte die Zeile, in deren Bereich Ihr Nettoeinkommen (NEK) liegt (z.B. 1.193 Euro -> 3. Zeile). Wenn Sie die Zeile gefunden haben, gehen Sie nach rechts zu der Spalte, die die für Sie zutreffende Anzahl der Unterhaltspflichten (UHP) enthält (0-5). Dort können Sie den pfändbaren Betrag ablesen (z.B. für 1.193,00 Euro, keine Unterhaltspflicht -> 3. Zeile, 3. Spalte -> 7,99 Euro pfändbar). Für 5 und mehr als 5 Unterhaltspflichten gilt gemeinsam die Spalte “5+”. Die Tabelle endet bei 3.613,08 Euro; alle Beträge darüber sind voll pfändbar. Hinweis: Zur Navigation finden Sie Schalter rechts unter der Tabelle. Diese Tabelle gilt (nach derzeitiger Rechtslage) bis 30.06.2021.

NEK:
von

bis
UHP:
0
12345+
0,001.179,99------
1.180,001.189,990,99-----
1.190,001.199,997,99-----
1.200,001.209,9914,99-----
1.210,001.219,9921,99-----
1.220,001.229,9928,99-----
1.230,001.239,9935,99-----
1.240,001.249,9942,99-----
1.250,001.259,9949,99-----
1.260,001.269,9956,99-----
1.270,001.279,9963,99-----
1.280,001.289,9970,99-----
1.290,001.299,9977,99-----
1.300,001.309,9984,99-----
1.310,001.319,9991,99-----
1.320,001.329,9998,99-----
1.330,001.339,99105,99-----
1.340,001.349,99112,99-----
1.350,001.359,99119,99-----
1.360,001.369,99126,99-----
1.370,001.379,99133,99-----
1.380,001.389,99140,99-----
1.390,001.399,99147,99-----
1.400,001.409,99154,99-----
1.410,001.419,99161,99-----
1.420,001.429,99168,99-----
1.430,001.439,99175,99-----
1.440,001.449,99182,99-----
1.450,001.459,99189,99-----
1.460,001.469,99196,99-----
1.470,001.479,99203,99-----
1.480,001.489,99210,99-----
1.490,001.499,99217,99-----
1.500,001.509,99224,99-----
1.510,001.519,99231,99-----
1.520,001.529,99238,99-----
1.530,001.539,99245,99-----
1.540,001.549,99252,99-----
1.550,001.559,99259,99-----
1.560,001.569,99266,99-----
1.570,001.579,99273,99-----
1.580,001.589,99280,99-----
1.590,001.599,99287,99-----
1.600,001.609,99294,99-----
1.610,001.619,99301,99-----
1.620,001.629,99308,99-----
1.630,001.639,99315,993,92----
1.640,001.649,99322,998,92----
1.650,001.659,99329,9913,92----
1.660,001.669,99336,9918,92----
1.670,001.679,99343,9923,92----
1.680,001.689,99350,9928,92----
1.690,001.699,99357,9933,92----
1.700,001.709,99364,9938,92----
1.710,001.719,99371,9943,92----
1.720,001.729,99378,9948,92----
1.730,001.739,99385,9953,92----
1.740,001.749,99392,9958,92----
1.750,001.759,99399,9963,92----
1.760,001.769,99406,9968,92----
1.770,001.779,99413,9973,92----
1.780,001.789,99420,9978,92----
1.790,001.799,99427,9983,92----
1.800,001.809,99434,9988,92----
1.810,001.819,99441,9993,92----
1.820,001.829,99448,9998,92----
1.830,001.839,99455,99103,92----
1.840,001.849,99462,99108,92----
1.850,001.859,99469,99113,92----
1.860,001.869,99476,99118,92----
1.870,001.879,99483,99123,920,29---
1.880,001.889,99490,99128,924,29---
1.890,001.899,99497,99133,928,29---
1.900,001.909,99504,99138,9212,29---
1.910,001.919,99511,99143,9216,29---
1.920,001.929,99518,99148,9220,29---
1.930,001.939,99525,99153,9224,29---
1.940,001.949,99532,99158,9228,29---
1.950,001.959,99539,99163,9232,29---
1.960,001.969,99546,99168,9236,29---
1.970,001.979,99553,99173,9240,29---
1.980,001.989,99560,99178,9244,29---
1.990,001.999,99567,99183,9248,29---
2.000,002.009,99574,99188,9252,29---
2.010,002.019,99581,99193,9256,29---
2.020,002.029,99588,99198,9260,29---
2.030,002.039,99595,99203,9264,29---
2.040,002.049,99602,99208,9268,29---
2.050,002.059,99609,99213,9272,29---
2.060,002.069,99616,99218,9276,29---
2.070,002.079,99623,99223,9280,29---
2.080,002.089,99630,99228,9284,29---
2.090,002.099,99637,99233,9288,29---
2.100,002.109,99644,99238,9292,29---
2.110,002.119,99651,99243,9296,29---
2.120,002.129,99658,99248,92100,291,08--
2.130,002.139,99665,99253,92104,294,08--
2.140,002.149,99672,99258,92108,297,08--
2.150,002.159,99679,99263,92112,2910,08--
2.160,002.169,99686,99268,92116,2913,08--
2.170,002.179,99693,99273,92120,2916,08--
2.180,002.189,99700,99278,92124,2919,08--
2.190,002.199,99707,99283,92128,2922,08--
2.200,002.209,99714,99288,92132,2925,08--
2.210,002.219,99721,99293,92136,2928,08--
2.220,002.229,99728,99298,92140,2931,08--
2.230,002.239,99735,99303,92144,2934,08--
2.240,002.249,99742,99308,92148,2937,08--
2.250,002.259,99749,99313,92152,2940,08--
2.260,002.269,99756,99318,92156,2943,08--
2.270,002.279,99763,99323,92160,2946,08--
2.280,002.289,99770,99328,92164,2949,08--
2.290,002.299,99777,99333,92168,2952,08--
2.300,002.309,99784,99338,92172,2955,08--
2.310,002.319,99791,99343,92176,2958,08--
2.320,002.329,99798,99348,92180,2961,08--
2.330,002.339,99805,99353,92184,2964,08--
2.340,002.349,99812,99358,92188,2967,08--
2.350,002.359,99819,99363,92192,2970,08--
2.360,002.369,99826,99368,92196,2973,08--
2.370,002.379,99833,99373,92200,2976,081,3-
2.380,002.389,99840,99378,92204,2979,083,3-
2.390,002.399,99847,99383,92208,2982,085,3-
2.400,002.409,99854,99388,92212,2985,087,3-
2.410,002.419,99861,99393,92216,2988,089,3-
2.420,002.429,99868,99398,92220,2991,0811,3-
2.430,002.439,99875,99403,92224,2994,0813,3-
2.440,002.449,99882,99408,92228,2997,0815,3-
2.450,002.459,99889,99413,92232,29100,0817,3-
2.460,002.469,99896,99418,92236,29103,0819,3-
2.470,002.479,99903,99423,92240,29106,0821,3-
2.480,002.489,99910,99428,92244,29109,0823,3-
2.490,002.499,99917,99433,92248,29112,0825,3-
2.500,002.509,99924,99438,92252,29115,0827,3-
2.510,002.519,99931,99443,92256,29118,0829,3-
2.520,002.529,99938,99448,92260,29121,0831,3-
2.530,002.539,99945,99453,92264,29124,0833,3-
2.540,002.549,99952,99458,92268,29127,0835,3-
2.550,002.559,99959,99463,92272,29130,0837,3-
2.560,002.569,99966,99468,92276,29133,0839,3-
2.570,002.579,99973,99473,92280,29136,0841,3-
2.580,002.589,99980,99478,92284,29139,0843,3-
2.590,002.599,99987,99483,92288,29142,0845,3-
2.600,002.609,99994,99488,92292,29145,0847,3-
2.610,002.619,991.001,99493,92296,29148,0849,3-
2.620,002.629,991.008,99498,92300,29151,0851,30,94
2.630,002.639,991.015,99503,92304,29154,0853,31,94
2.640,002.649,991.022,99508,92308,29157,0855,32,94
2.650,002.659,991.029,99513,92312,29160,0857,33,94
2.660,002.669,991.036,99518,92316,29163,0859,34,94
2.670,002.679,991.043,99523,92320,29166,0861,35,94
2.680,002.689,991.050,99528,92324,29169,0863,36,94
2.690,002.699,991.057,99533,92328,29172,0865,37,94
2.700,002.709,991.064,99538,92332,29175,0867,38,94
2.710,002.719,991.071,99543,92336,29178,0869,39,94
2.720,002.729,991.078,99548,92340,29181,0871,310,94
2.730,002.739,991.085,99553,92344,29184,0873,311,94
2.740,002.749,991.092,99558,92348,29187,0875,312,94
2.750,002.759,991.099,99563,92352,29190,0877,313,94
2.760,002.769,991.106,99568,92356,29193,0879,314,94
2.770,002.779,991.113,99573,92360,29196,0881,315,94
2.780,002.789,991.120,99578,92364,29199,0883,316,94
2.790,002.799,991.127,99583,92368,29202,0885,317,94
2.800,002.809,991.134,99588,92372,29205,0887,318,94
2.810,002.819,991.141,99593,92376,29208,0889,319,94
2.820,002.829,991.148,99598,92380,29211,0891,320,94
2.830,002.839,991.155,99603,92384,29214,0893,321,94
2.840,002.849,991.162,99608,92388,29217,0895,322,94
2.850,002.859,991.169,99613,92392,29220,0897,323,94
2.860,002.869,991.176,99618,92396,29223,0899,324,94
2.870,002.879,991.183,99623,92400,29226,08101,325,94
2.880,002.889,991.190,99628,92404,29229,08103,326,94
2.890,002.899,991.197,99633,92408,29232,08105,327,94
2.900,002.909,991.204,99638,92412,29235,08107,328,94
2.910,002.919,991.211,99643,92416,29238,08109,329,94
2.920,002.929,991.218,99648,92420,29241,08111,330,94
2.930,002.939,991.225,99653,92424,29244,08113,331,94
2.940,002.949,991.232,99658,92428,29247,08115,332,94
2.950,002.959,991.239,99663,92432,29250,08117,333,94
2.960,002.969,991.246,99668,92436,29253,08119,334,94
2.970,002.979,991.253,99673,92440,29256,08121,335,94
2.980,002.989,991.260,99678,92444,29259,08123,336,94
2.990,002.999,991.267,99683,92448,29262,08125,337,94
3.000,003.009,991.274,99688,92452,29265,08127,338,94
3.010,003.019,991.281,99693,92456,29268,08129,339,94
3.020,003.029,991.288,99698,92460,29271,08131,340,94
3.030,003.039,991.295,99703,92464,29274,08133,341,94
3.040,003.049,991.302,99708,92468,29277,08135,342,94
3.050,003.059,991.309,99713,92472,29280,08137,343,94
3.060,003.069,991.316,99718,92476,29283,08139,344,94
3.070,003.079,991.323,99723,92480,29286,08141,345,94
3.080,003.089,991.330,99728,92484,29289,08143,346,94
3.090,003.099,991.337,99733,92488,29292,08145,347,94
3.100,003.109,991.344,99738,92492,29295,08147,348,94
3.110,003.119,991.351,99743,92496,29298,08149,349,94
3.120,003.129,991.358,99748,92500,29301,08151,350,94
3.130,003.139,991.365,99753,92504,29304,08153,351,94
3.140,003.149,991.372,99758,92508,29307,08155,352,94
3.150,003.159,991.379,99763,92512,29310,08157,353,94
3.160,003.169,991.386,99768,92516,29313,08159,354,94
3.170,003.179,991.393,99773,92520,29316,08161,355,94
3.180,003.189,991.400,99778,92524,29319,08163,356,94
3.190,003.199,991.407,99783,92528,29322,08165,357,94
3.200,003.209,991.414,99788,92532,29325,08167,358,94
3.210,003.219,991.421,99793,92536,29328,08169,359,94
3.220,003.229,991.428,99798,92540,29331,08171,360,94
3.230,003.239,991.435,99803,92544,29334,08173,361,94
3.240,003.249,991.442,99808,92548,29337,08175,362,94
3.250,003.259,991.449,99813,92552,29340,08177,363,94
3.260,003.269,991.456,99818,92556,29343,08179,364,94
3.270,003.279,991.463,99823,92560,29346,08181,365,94
3.280,003.289,991.470,99828,92564,29349,08183,366,94
3.290,003.299,991.477,99833,92568,29352,08185,367,94
3.300,003.309,991.484,99838,92572,29355,08187,368,94
3.310,003.319,991.491,99843,92576,29358,08189,369,94
3.320,003.329,991.498,99848,92580,29361,08191,370,94
3.330,003.339,991.505,99853,92584,29364,08193,371,94
3.340,003.349,991.512,99858,92588,29367,08195,372,94
3.350,003.359,991.519,99863,92592,29370,08197,373,94
3.360,003.369,991.526,99868,92596,29373,08199,374,94
3.370,003.379,991.533,99873,92600,29376,08201,375,94
3.380,003.389,991.540,99878,92604,29379,08203,376,94
3.390,003.399,991.547,99883,92608,29382,08205,377,94
3.400,003.409,991.554,99888,92612,29385,08207,378,94
3.410,003.419,991.561,99893,92616,29388,08209,379,94
3.420,003.429,991.568,99898,92620,29391,08211,380,94
3.430,003.439,991.575,99903,92624,29394,08213,381,94
3.440,003.449,991.582,99908,92628,29397,08215,382,94
3.450,003.459,991.589,99913,92632,29400,08217,383,94
3.460,003.469,991.596,99918,92636,29403,08219,384,94
3.470,003.479,991.603,99923,92640,29406,08221,385,94
3.480,003.489,991.610,99928,92644,29409,08223,386,94
3.490,003.499,991.617,99933,92648,29412,08225,387,94
3.500,003.509,991.624,99938,92652,29415,08227,388,94
3.510,003.519,991.631,99943,92656,29418,08229,389,94
3.520,003.529,991.638,99948,92660,29421,08231,390,94
3.530,003.539,991.645,99953,92664,29424,08233,391,94
3.540,003.549,991.652,99958,92668,29427,08235,392,94
3.550,003.559,991.659,99963,92672,29430,08237,393,94
3.560,003.569,991.666,99968,92676,29433,08239,394,94
3.570,003.579,991.673,99973,92680,29436,08241,395,94
3.580,003.589,991.680,99978,92684,29439,08243,396,94
3.590,003.599,991.687,99983,92688,29442,08245,397,94
3.600,003.609,991.694,99988,92692,29445,08247,398,94
3.610,003.613,081.701,99993,92696,29448,08249,399,94

Die Tabelle nach § 850c der Zivilprozessordnung (ZPO) zeigt auf, wie viel vom Nettoeinkommen des Schuldners gepfändet werden darf. Der Grundfreibetrag für alle Personen beträgt (ab dem 01.07.2019) 1.178,59 Euro (lt. Tabelle – s.u. – entstehen pfändbare Beträge aber frühestens ab einem Netto-Einkommen von 1.180,00 Euro). Liegen Unterhaltsverpflichtungen vor, erhöht sich die Pfändungsfreigrenze (je nach Anzahl der Unterhaltspflichten). Zur genaueren Darstellung der Berechnung möchten wir auf unseren speziellen Artikel hinweisen: Arithmetik der Einkommenspfändung.

  • 1. Beispiel: Der Schuldner bezieht ein Einkommen von 1.184,20 Euro (netto = “auf die Hand”) und hat keine (= “0”) Unterhaltsverpflichtung: Es sind 0,99 Euro pfändbar.
  • 2. Beispiel: Der Schuldner bezieht ein Einkommen von 1.642,00 Euro (netto) und hat eine Unterhaltsverpflichtung (z.B. ein Kind): Es sind 8,92 Euro pfändbar.
  • 3. Beispiel: Wie 2., aber der Schuldner hat keine Unterhaltsverpflichtung: Es sind 322,99 Euro pfändbar.

Achtung: Die Berechnung der pfändbaren Beträge erfolgt nicht nach der Differenzmethode. Das sieht man beim dritten Beispiel besonders deutlich: Bei einem Einkommen von 1.642,00 Euro sind dort 322,99 Euro pfändbar, während die Differenz zwischen Einkommen (1.642,00 Euro) und Pfändungsfreigrenze (1.178,59 Euro) 463,41 Euro beträgt.

Achtung: Die Pfändungsfreigrenzen gelten in Ausnahmefällen nicht, insbesondere nicht für Unterhaltsschulden, sofern die Voraussetzungen des § 850d ZPO erfüllt ist. Dies gilt (außerhalb der Insolvenz) oft für “alte” Unterhaltsschulden, die gem. § 7 Abs. 1 UnterhaltsVorschG auf die Unterhaltsstelle übergegangen ist. Lesen Sie dazu bitte auch unseren Artikel zum Thema Unterhaltsschulden in der Insolvenz.

Die Pfändungsfreibeträge der Tabelle werden (gem. § 850c Abs. 2a ZPO) jeweils zum 1. Juli eines jeden zweiten Jahres angepasst. Berechnet wird das zweite Jahr von der Ingeltungsetzung des Gesetzes an, weshalb die Neuberechnung jeweils in den “ungraden” Jahren erfolgt. Die letzte Neuberechnung erfolgte zum 1. Juli 2019, das nächste Mal wird also 2021 eine Neuberechnung erfolgen. Nicht immer müssen diese Neuberechnungen eine Erhöhung des Freibetrages zur Folge haben: 2005 wurden die Pfändungsfreigrenzen erhöht, 2007 und 2009 hingegen nicht. Erst 2011 wurden die Beträge wieder erhöht, danach aber durchgängig auch 2013, 2015, 2017 und 2019. Gesetzlich geregelt wird dies in Bekanntmachungen, die wir nachfolgend in umgekehrter Reihenfolge aufgelistet haben:

NEU: 2019-2021

2019-2021: Erhöhung der Pfändungsfreigrenzen von 2005 für den Zeitraum 1. Juli 2019 bis zum 30. Juni 2021 Bekanntmachung zu § 850c und § 850f ZPO, BGBl. Teil I Nr. 12 v. 11.04.2019

2017-2019

2017-2019: Erhöhung der Pfändungsfreigrenzen von 2005 für den Zeitraum 1. Juli 2017 bis zum 30. Juni 2019 Bekanntmachung zu § 850c und § 850f der Zivilprozessordnung, BGBl. Teil I Nr. 18 v. 07.04.17 (PDF)

2015-2017

2015-2017: Erhöhung der Pfändungsfreigrenzen von 2005 für den Zeitraum 1. Juli 2015 bis zum 30. Juni 2017 Bekanntmachung zu § 850c der Zivilprozessordnung, BGBl. Teil II Nr. 16 v. 27.04.15 (PDF)

2013-2015

2013-2015: Erhöhung der Pfändungsfreigrenzen von 2005 für den Zeitraum 1. Juli 2013 bis zum 30. Juni 2015 Bekanntmachung zu § 850c der Zivilprozessordnung, BGBl. Teil I Nr. 16 v. 08.04.13 (PDF)

2011-2013

2011-2013: Erhöhung der Pfändungsfreigrenzen von 2005 für den Zeitraum 1. Juli 2011 bis zum 30. Juni 2013 (Pfändungsfreigrenzenbekanntm. 09.05.2011, BGBl. I S. 825 (PDF)).

2009-2011

2009-2011: Beibehaltung der Pfändungsfreigrenzen von 2005 ohne Änderung für die Zeiträume 1. Juli 2009 bis zum 30. Juni 2011 (Pfändungsfreigrenzenbekanntm. 15.05.2009, Pfändungsfreigrenzenbekanntm. 15.05.2009 BGBl. I S. 1141).

2007-2009

2007-2009: Beibehaltung der Pfändungsfreigrenzen von 2005 ohne Änderung für die Zeiträume 1. Juli 2007 bis zum 30. Juni 2009 (Pfändungsfreigrenzenbekanntm. v. 22.01.2007, Pfändungsfreigrenzen 2007, BGBl. I S. 64).

2005-2007

2005-2007: Änderung (Erhöhung) der Pfändungsfreigrenzen gem. § 850c Absatz 2a Satz 2 mit Datum vom 25.2.2005 durch das Bundesministerium der Justiz, Pfändungsfreigrenzenbekanntmachung 2005 vom 25. Februar 2005 (BGBl. I S. 493), die die im Gesetzestext angegebenen Beträge überholt.

 

582 Comments

  1. Ich verdiene 1300 Euro. Beide Kinder minderjährig leben bei mir. Kann bei mir Lohn gepfändet? Oder werden meine Kinder bei der Tabelle berücksichtigt?


    ANTWORT: der Lohn kann Ihnen gepfändet werden, die Frage ist nur, ob aufgrund dieser Pfändung an den Gläubiger auch etwas abgeführt wird. Wenn es zwei unterhaltsberechtigte Personen gibt, die berücksichtigt werden müssen, dann beginnt der pfändbare Betrag erst sehr viel später. Schon bei einer Unterhaltspflicht Übersteigt der Freibetrag (1622 EUR) weit Ihre Einkünfte.

  2. Hallo, wie wird die Ausbildungsvergütung eines im Haushalt lebenden Kindes auf den pfändbaren Betrag der Schuldnerin (Mutter) angerechnet? In dem Fall: Schuldnerin (Privatinsolvenz) verdient Netto 1650,- €. Das im Haushalt lebende Kind (volljährig) bekommt eine Ausbildungsvergütung von Netto 850,- €. Wie hoch ist der Abzug bei der Schuldnerin ?


    ANTWORT: Man muss hier zwei Dinge unterscheiden. Die erste Frage ist, ob das Kind aufgrund des eigenen Einkommens überhaupt noch unterhaltsberechtigt ist. Denn wenn die Unterhaltspflicht wegfällt, wird das Kind generell nicht mehr bei der Bestimmung des Pfändungsfreibetrags des Elternteils berücksichtigt. Diese Frage lässt sich aber relativ leicht beantworten, denn grundsätzlich gilt die Unterhaltspflicht bis zur Beendigung der (ersten) Ausbildung. Die Ausbildungsvergütung ändert daran nichts. Die zweite Frage ist aber, ob aufgrund der Ausbildungsvergütung die Möglichkeit besteht, den Pfändungsfreibetrag des Elternteils zu verkürzen. Das ist tatsächlich möglich, allerdings ausschließlich dann, wenn der betreffende Gläubiger (oder Insolvenzverwalter in der Insolvenz) einen entsprechenden Antrag stellt gemäß § 850c Abs. 4 ZPO. Mit einem solchen Antrag kann man erreichen, dass die Unterhaltspflicht nur zu einem bestimmten Teil oder gar nicht mehr beachtet wird, sofern die betreffende Person ein hinreichendes eigenes Einkommen hat. Solange dieser Antrag nicht gestellt wurde, gilt aber, dass die unterhaltsberechtigte Person unabhängig von ihrem Einkommen bei der Feststellung des unpfändbaren Betrags zu berücksichtigen ist. In der Insolvenz wichtig ist, dass Sie den Insolvenzverwalter über das Einkommen des Kindes informieren, da dies zu Ihren Obliegenheiten gehört. Stellt er diesen Antrag dann nicht, kann er die Verkürzung des Einkommens nicht verlangen, denn erst aufgrund eines solchen Antrags ergeht ein Beschluss, der die teilweise (oder gänzliche) Herausrechnung der unterhaltsberechtigten Personen legitimiert. Manchmal versuchen Insolvenzverwalter, das direkt beim Arbeitgeber zu veranlassen, was allerdings rechtswidrig ist.

  3. Guten Tag PI , ändert sich der Pfändungsbetrag bei 3 Monatiger Verpflichtungserklärung ? Hallo Mir wird monatlich das einbehalten von der Rente was über dem Pfändungsfreibetrag liegt. Meine Freundin kommt 3 Monate zu besuch nach Deutschland und ich habe eine Verpflichtungserklärung abgegeben. Kann ich mich und 1 unterhaltspflichtige Person dann eintragen lassen ? Vielen Dank. Gruss


    ANTWORT: die Pfändungstabelle hilft Ihnen in dem Falle nicht weiter, denn die erhöhten Freigaben setzen immer voraus, dass eine gesetzliche Unterhaltspflicht besteht. Mir wäre neu, wenn durch die Verpflichtungserklärung, wie Sie sie hier schildern, eine solche gesetzliche Unterhaltspflicht entsteht. Eine Erhöhung des Freibetrags ist dann nur noch über die allgemeinen Regelungen, insbesondere die Antragstellung gemäß § 850f ZPO möglich. Das gelingt in der Regel allerdings nur, wenn durch die (faktischen) “Unterhaltsleistungen” das Einkommen unter das Niveau sinkt, das ungefähr den ALG-2-Leistungen entspricht. Hierfür gibt es inzwischen auch höchstrichterliche Rechtsprechung, die sich unter dem Stichwort faktische Unterhaltsleistung auffinden lässt.

  4. Hallo, ich habe versucht 2017 mir das Leben zu nehmen und durch die Auswirkungen einen Wintrag wegen unerlaubter Handlung nicht wahrgenommen.Vor 6 Monaten kam das Schreiben des Anwaltes und das Gericht hat die Pfändungen nach §850f eingeleitet. Mein Anwalt handelt in keinster Weise in der Richtung. Er hat den Einspruch auch erst nach 5 Werktagen gemacht obwohl sofortiger Handlungsbedarf notwendig gewesen ist und im Vorfelf mit dem Gericht alles von mir geklärt war. Dadurch ist mir schon mal ein Schaden von ca. 2000€ entstanden. Gibt es eine Möglichkeit wegen seelischer Probleme die unerlaubte Handlung bzw. dem versäumen der Einspruchsfrist entgegen zu wirken? Kann ich meinen Anwalt zur Rechenschaft für deine Versäumnisse zur Rechenschaft ziehen (das sind noch mehrere)?


    ANTWORT: wenn eine Deliktsforderung vorliegt und die Möglichkeit der Vollstreckung aus der Deliktsforderung vom Gläubiger wahrgenommen wird, hat man so gut wie keine Chance. Diese Forderungen können dann ohne Berücksichtigung der Pfändungsfreibeträge erfolgen und den Schuldner sozusagen auf ewig das Einkommen auf das Sozialniveau herunter kürzen (ähnlich ist es ja auch bei der behördenintern Verrechnungsmöglichkeit nach SGB). Dieser Zustand müsste eigentlich einmal geregelt sein, denn das ist in vielen Fällen nicht mehr nachvollziehbar. Ich kann allerdings auch nur Erfahrungswerte aus eigenen Verfahren wiedergeben, es kann im Einzelfall (was sehr gerichtsabhängig ist) auch sein, dass Gegenanträge etwas bringen. Aber die große Erfahrung ist, dass die Riesenlücke, die der Gesetzgeber in diesen Fällen gelassen hat, tatsächlich kaum Schutz für den Schuldner bietet. Zu Ihrem Verfahren kann ich Ihnen natürlich nichts sagen, denn ich weiß nicht, was genau dort vorgefallen ist. Deshalb kann ich auch nicht beurteilen, ob Ihr Anwalt etwas falsch gemacht hat.

  5. Hallo ich habe eine lohnpfändung bekommen, habe eine Partnerin nicht verheiratet sie ist ohne Einkommen, Krankenkasse zahlen wir aus eigener Tasche, wir haben ein gemeinsames Kind und ein Kind 16 Jahre alt für das ich eine Verpflichtungserklärung bei der Ausländerbehörde unterschrieben habe, zusätzlich ist meine Partnerin mit unserem 2 gemeinsamen Kind schwanger wie verhält es sich dort mit den pfändbaren Beträgen. Mein Nettoeinkommen ist ca 1900 Euro


    ANTWORT: ich vermute, Sie möchten wissen, wie viel von Ihrem Einkommen pfändbar ist. Das kann man nur annähernd beurteilen, denn mir fehlen zur Beurteilung dieser Frage wichtige Informationen. Aber wenn ich Ihren Text richtig verstehe, handelt es sich bei der Partnerin nicht um Ihre Ehefrau. Weiter entnehme ich, dass Sie ein leibliches Kind haben. Unter diesen Umständen würde nur eine Unterhaltspflicht berücksichtigt werden, was bei einem Einkommen von 1900 EUR (vorausgesetzt, es handelt sich dabei um das sogenannte Pfändungsnetto) einen pfändbaren Betrag in Höhe von 138,92 Euro ergibt. Das ungeborene Kind selbst kann erst mit Geburt berücksichtigt werden. Sobald das Kind geboren ist, sind vom selben Einkommen noch ca. 12 Euro pfändbar. Vor der Geburt des Kindes kann die schwangere Mutter unter Umständen aber auch unterhaltsberechtigt sein. Das hängt dann wesentlich von deren Einkommen ab und müsste auch gesondert geltend gemacht werden. Die übrigen Kinder im Haushalt, die nicht Ihre leiblichen Kinder sind, werden bei der Berechnung des pfändbaren Einkommens hingegen nicht berücksichtigt. Sie können lediglich über eine Antragstellung erreichen, dass Ihr Freibetrag aufgrund der besonderen Verpflichtungslage erhöht wird. Das ist aber nicht ganz so einfach.

  6. Hallo Ich habe ein P Konto und bekomme am Mittwoch 23.09.20 ,3323 Euro von der Berufsgenossenschaft verletztengeld als Nachzahlung darf das mir gepfändet werden und muss ich mir beim Gericht auch eine Befreiung beantragen Freundliche Grüße Frank B.


    ANTWORT: Die Bank prüft von sich aus nicht die Qualität des Eingangs als pfändbar oder unpfändbar. Aufgrund des P-Konto-Schutzes gewährt die Bank immer nur die Grundfreibeträge. Das Verletztengeld kann genauso wie die Nachzahlung insgesamt unpfändbar sein, aber hierzu werden Sie einen Antrag auf Freistellung gemäß § 850k Abs. 4 ZPO stellen müssen. Dieser Antrag wurde vom Gesetzgeber gerade für die Fälle geschaffen, wo der Freibetrag des P-Kontos nicht genügt, um den gesamten unpfändbaren Eingang abzudecken. Die Antragstellung haben wir gesonderte Artikel, das passt nicht so richtig zum Thema der Pfändungstabelle.

  7. Guten Tag,

    ich befinde mich in der Wohlverhaltensphase, die in wenigen Monaten endet. Nun endlich habe ich den Bescheid über die volle EM-Rente bekommen, der eine Nachzahlung über einen längeren Zeitraum beinhaltet. Ist es richtig, daß es nicht darauf ankommt wann oder in welcher Höhe gezahlt wurde, sondern für welche Monate? Nachzahlungen also letztlich zu einer Zuordnung der nachgezahlten Summe zu bestimmten Nachzahlungsmonaten führen, für die sich dadurch nachträglich eine andere Einkommenshöhe ergibt? Es also darauf ankommt, ob die auf die einzelnen Nachzahlungsmonate entfallenden Beträge zu einer Pfändbarkeit in diesen (von der Nachzahlung betroffenen) Monaten führen und deshalb auch ein außerordentlich hoher Nachzahlungsbetrag vollständig unpfändbar sein kann?


    ANTWORT: Ja, das haben Sie richtig verstanden, denn es gilt der Grundsatz, dass unerheblich ist, wann das Einkommen gezahlt wird, sondern es darauf ankommt, für welchen Monat. Nachträglich gezahltes Einkommen wird pfändungstechnisch dem Monat zugerechnet, für den es “bestimmt” sind. Das ergibt dann ggf. die Notwendigkeit, die Pfändbarkeit nachträglich für den betreffenden Monat neu zu bestimmen. Erfolgt eine Nachzahlung für mehrere Monate, können unter Umständen sehr hohe Nachzahlungssummen entstehen. Diese können tatsächlich vollständig unpfändbar sein, wenn sich aus der Rückrechnung auf die einzelnen Monate jeweils kein pfändbarer Betrag ergibt. Beispiel: Bereits gezahltes Einkommen pro Monat 1.000 Euro, Nachzahlung pro Monat 100 Euro = Gesamt 1.100 Euro = unpfändbar. Betrifft die Nachzahlung 2 Jahre, also 24 Monate, würden 2.400 Euro nachgezahlt, die völlig unpfändbar sind. Wir haben zu dem Thema allerdings einen speziellen Artikel (Pfändbarkeit von Nachzahlungen), denn das Thema betrifft nicht unmittelbar die Pfändungstabelle.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.